Eine spannende Großstadt - Addis Abeba

Die äthiopische Flagge und moderne Bewohner der Hauptstadt Addis Abeba (c) Tobias Schorr
Die äthiopische Flagge und moderne Bewohner der Hauptstadt Addis Abeba (c) Tobias Schorr

Addis Abeba ist eine der größten Staädte Afrikas und bedeutet auf deutsch so gut, wie "schöne Blume". Die riesige Millionenstadt wächst und wächst. Wer mal zwei Jahre weg bleibt, wird bei der Rückkehr überrascht sein, wie viel sich ändert. Bei meinem ersten Besuch in 2012 war die Stadt auf den ersten Blick etwas chaotisch, ja auch in Teilen "dreckig". Natürlich gibt es auch viel Armut und auch Slums. Jeder auf dem Land träumt davon, hier Karriere zu machen. Das klappt meistens nicht. Inzwischen investieren die Chinesen sehr viel in das Land und helfen dabei, eine moderne Infrastruktur zu errichten. Ob das immer gut sein wird, weiß ich nicht. Gut ist auf jeden Fall, dass es jetzt eine Metro gibt. Überall um Addis Abbeba herum werden Autobahnen gebaut. Auch das ist sicher nötig. Wer einmal dei Route nach Djibuti oder in den Süden gefahren ist, hat die vielen LKW-Unfälle gesehen. Da sind bessere Strassen eine große Hilfe und erst Recht die neue Eisenbahn-Verbindung zum Hafen von Djibuti.
Sicher ist noch viel zu tun und auch die Regierung muss viel lernen. Vorallem, wie man das Land fair und demokratisch regiert, damit alle Völker Äthioipiens gleiche Bürgerrechte haben und sich am Aufbau des Landes beteiligen können.
Dazu gehört auch eine faire Verteilung des Landes. Es kann nicht sein, dass ausländische Unternehmen Land der Bauern rauben, um dort Rosen anzubauen.
Meine Freunde, die mir die Stadt gezeigt haben, brachten mich zu den schönsten und interessantesten Orten der Stadt. Vieles war abenteuerlich und gewöhnungsbedürftig. Aber es war sehr schön und ich fühlte mich immer sicher!
Und die Gerüche und Farben der Stadt werde ich nie vergessen!

Äthiopien und seine Hauptstadt Addis Abeba sind sehr besuchenswert!
Daran haben die gastfreundlichen Äthiopier großen Anteil!