Sommer 2017 in wenig bekannten Reisezielen

Einer der schönen Strände, den Sie nicht im Reisebüro finden (c) Tobias Schorr
Einer der schönen Strände, den Sie nicht im Reisebüro finden (c) Tobias Schorr

Als langjährige Griechenland-Kenner vermitteln wir gerne Unterkünfte in geeigneten Zielen. Es sind keine Ziele des Massentourismus, also finden Sie auch am Strand noch einen Platz :-)

Tipp1:
Wer gerne, auch im Sommer, Ausflüge und Wanderungen macht, ist auf Methana am richtigen Ort. Die Halbinsel hat eine Landverbindung mit der Peloponnes-Halbinsel und von Athen erreicht man die Region vom Flughafen aus in ca. 2,5-3 h mit dem Mietwagen. Es ist besser, man leiht sich direkt am Flughafen (übers Internet vor der Reise!) ein Auto, damit man dann vor Ort flexibel ist. Auf Methana haben wir eine familiäre Unterkunft in österreichischer Hand zur Verfügung. Sprachprobleme gibt es also keine!

Was kann man auf Methana machen?

  • Baden (mehrere Strände auf Methana und bei Taktikoupolis 10 km entfernt)
  • Wandern (da es kleine Wälder gibt, ist auch das im Sommer möglich)
  • Heilbäder (es gibt zwei organisierte Bäder)
  • Besichtigungen antiker Reste
  • Ausflüge in der Region (antikes Troizen, Insel Poros, Theater v. Epidaurus, Mykene, Nauplion, etc.)

Was kostet der Aufenthalt?
Man kann ein kleines Appartment mit Küche und zwei Schlafzimmern für 4 Personen für ca. 60 € die Nacht bekommen. Darin kann man sich selbst versorgen.

Tipp 2:
Wer Wert auf das Baden legt und sehr schöne Strände wünscht, dem können wir die Insel Milos empfehlen! Dort gibt es wunderschöne Strände mit feinem, oft weißem Sand, der auch für Kinder geeignet ist. Man sollte allerdings rechtzeitig anfragen, damit wir unsere Partner vor Ort kontaktieren können. Nur so können wir Ihnen ein preisgünstiges Angebot machen.

Wann sollte man seinen Sommerurlaub in Griechenland buchen?

Auf Methana erwarten Sie auch kulinarische Überraschungen! Zum Beispiel bei Maria, die die beste Paella kocht! (c) Tobias Schorr
Auf Methana erwarten Sie auch kulinarische Überraschungen! Zum Beispiel bei Maria, die die beste Paella kocht! (c) Tobias Schorr

Dieses Jahr erwartet Griechenland angeblich einen großen Ansturm von Gästen, da die Reiseziele Türkei, Ägypten und Tunesien gemieden werden. 30 Millionen Gäste werden erwartet, wobei ein Großteil dem Massentourismus zugeordnet werden muss, an dem die Griechen selbst nicht viel verdienen werden. Denn die großen Hotelanlagen und Kreuzfahrtschiffe gehören ausländischen Konzernen.

Deswegen empfehlen wir Regionen, die nicht überflutet werden von "All-Inclusive-Konsumenten".

Ein Geheimtipp ist die Reise im Sommer auf die Halbinsel Methana!
Dort ist alles noch, wie es früher war. Eben echt griechisch. Perfekt ist dort das Klima, das Meer und die Natur. Und man kann noch wandern, baden und Besichtigungen machen, ohne in Massen zu geraten.

Hier finden Sie mehr zum Angebot!