Urlaub griechische Inseln

Was ist besonders an "Urlaub griechische Inseln"?

Im Hauptort Mandraki der Insel Nisyros (c) Tobias Schorr
Im Hauptort Mandraki der Insel Nisyros (c) Tobias Schorr

Wenn man in Athen ankommt und nach Piräus zum Hafen fährt, ist man erst mal schockiert, wie hässlich die Großstadt ist. Grau und Chaos dominiert. Die Hoffnung ist das nächste Schiff, das in Richtung der griechischen Inseln Piräus verläßt.
Schon nach wenigen Minuten ändert sich das Bild. Die Insel Ägina erscheint im Westen und bald ist das Festland von Attika weit entfernt. So weit das Schiff auch fährt - fast immer ist irgendwo eine Insel in Sichtweite. Man kann ganz spontan irgendwo am nächsten Hafen aussteigen. Ob Syros, Paros, Naxos, Ios oder Santorin - man ist überall willkommen! Das ist das schöne am "Urlaub griechische Inseln" - egal, wo man ankommt, die Einheimischen freuen sich über fremde Besucher. Denn ein Fremder geht oft als Freund zurück! Auf jeder Insel kann man Urlaub machen. Sei es organisiert mit Nature Discovery Tours oder auch ohne Reiseleiter auf eigene Faust. Überall ist man sicher und immer findet man einen hilfreichen Griechen, wenn mal etwas nicht so toll funktioniert.
Urlaub auf griechischen Inseln ist immer erholsam. Nicht nur wegen der herrlichen Luft, sondern wegen den vielen Eindrücken, die die Seele mit neuer Energie versorgen!

Inselurlaub auf dem Vulkan Nisyros

Blick in die Kaldera von Nisyros - Wenn Sie auf das Bild klicken, kommen Sie zum Reiseprogramm Nisyros!

Eine der schönsten Reisen führt zu der Vulkaninsel Nisyros. Sie ist, mit Methana, eine der grünsten Vulkane Griechenlands und ein Wanderparadies. Es gibt schöne Pfade, auf denen man in Hochtäler und in die Kaldera mit ihren Kratern kommt. Die Natur & Landschaft ist eindrucksvoll und eine Tour zum höchsten Gipfel einer der Höhepunkte.

LINK zur Reise hier!

Inselhüpfen vor den Toren Athens

Ein Geheimtipp! Die Vulkanhalbinsel Methana (c) Tobias Schorr
Ein Geheimtipp! Die Vulkanhalbinsel Methana (c) Tobias Schorr

Oft gibt es recht günstige Flüge nach Athen und so kann man recht schnell Inseln entdecken, die gar nicht weit von der Hauptstadt entfernt sind. Am besten ist es, mal plant ein-zwei Nächte in Athen ein und fährt dann von Piräus mit einer Fähre oder dem Tragflügelboot nach Westen. Dann ist man schon am "Tor der Ägäis", dem Saronischen Golf mit seinen Inseln und Halbinseln. Eine Region, die wenig bekannt ist und immer im Schatten der berühmten Ägäis-Inseln steht.
Man kann sehr schnell und regelmäßig auf die Inseln Ägina und Angistri gelangen oder man fährt weiter. Die nächste Station bringt Sie zur wenig bekannten Halbinsel Methana (toll zum Wandern!) und dann zur Insel Poros.